Sommerabendfahrt mit Mehrgangmenü im Extrazug TEE Zürisee Organisiert von TEE-CLASSICS.

Im Jahr 2004 kam die deutsche Schienenverkehrs-Gesellschaft SVG im Rahmen der Street Parade mit einem Sonderzug und dem historischen TEE-Speisewagen ARmz 211 nach Zürich. In der Stillstandzeit zwischen Samstag und Sonntag haben wir damals eine Abendfahrt rund um den Zürichsee mit 4 –Gang-Menu veranstaltet. Dieses Jahr bietet sich die neuerliche Gelegenheit dazu, dieses Mal ergänzt um einen zusätzlichen TEE-Sitzwagen Amvz.Wir treffen uns im Bahnhof Zürich Seebach. In dieser kleinen Station begann übrigens während Jahrzehnten die Inbetriebsetzung der meisten Schweizer Lokomotiven. Im klimatisierten Speisewagen des ehemaligen TEE PRINZ EUGEN werden wir mit einem Glas Sekt empfangen. Der Extrazug, bestehend aus unserer Re 4/4 I TEE 10034 und den beiden TEE-Wagen, fährt aus dem Zürcher Vorortsbahnhof Richtung Winterthur. Nach Winterthur fahren wir durch das romantische Tösstal. Die Tösstallinie führt durch eine Gegend, welche massgeblich durch die Frühzeit der Textil-Industrialisierung geprägt ist mit vielen gut erhaltenen kleinen Fabrikgebäuden. Nach Rapperswil überqueren wir den Zürcher Seedamm und erreichen Pfäffikon SZ. Rechtzeitig zu Beginn der Abendstimmung geniessen wir dem See entlang das frisch zubereitete Nachtessen von Chefkoch Roland Meier, der mit Leib und Seele im TEE-Speisewagen kocht. In Zürich lassen wir den Hauptbahnhof rechts liegen und fahren über die Güterverbindungslinie direkt Richtung Limmattal. In Dietikon verlassen wir die Hauptlinie und passieren den grossen Rangierbahnhof Limmattal und in Killwangen überqueren wir die Limmat Richtung Würenlos. Der letzte Reiseabschnitt führt durch das Furttal, wo genau vor 100 Jahren der Versuchsbetrieb mit den ersten elektrischen Lokomotiven der MFO begann. In Zürich Seebach endet unsere sommerliche Rundreise um den Zürichsee.
Sitzwagen Amvz. Foto: Ernst Hansmann

Sitzwagen Amvz. Foto: Ernst Hansmann

Speisewagen ARmz. Foto: Urs G. Berger

Speisewagen ARmz. Foto: Urs G. Berger

 

Ihre Antwort